Ausstattung des Labors für Kommunikation

Das Labor für Kommunikation umfasst die folgenden Räume im Haus Gauss:

B 542, B 025, B 027, B 032, B 041.

Design Thinking Möbel

Design Thinking Line® - System 180

Der Raum B 542 L ist mit Design Thinking Line® - System 180 ausgestattet. Die Möbel aus der Design Thinking Line® wurden an der School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam (HPI D-School) speziell zur Unterstützung der kreativen Teamarbeit entwickelt, z. B. Brainstormings, Prototyping, agile Zusammenarbeit, Maker Spaces, Diskussionen, Share Spaces und Präsentationen. Alle Elemente sind leicht und stabil, stehen auf Rollen und lassen sich individuell konfigurieren und nutzen. Somit können im Raum B 542 L flexible Settings für verschiedene Einsatzszenarien in der Lehre entstehen. 

Scrum/Kanban und Prototyping

Moderationshilfen für kollaborative und agile Teamarbeit

Im Raum B 542 L stehen den Lehrenden vielseitige Moderationshilfen für kollaborative und agile Teamarbeit zur Verfügung. Diese sind u. a. vier Protoboxen, d. h. Prototyping- und Moderationskoffer (ein Koffer ist geeignet für 2 Teams oder / bis zu 12 Personen) und zwei PATboards, d. h. Materialien zur Gestaltung von physischen Boards für agiles Scrum und Kanban, davon ein Set für Scrum Kanban Board (nanocups für Glasoberflächen) und ein Scrum Kanban Board (magnetisch für Whiteboards). Diese Materialien können von Lehreden eingesetzt werden, um die Zusammenarbeit und Kommunikation in Studierenden-Team zu unterstützen, schnelles Prototyping zu ermöglichen und eine positive Lernerfahrung zu schaffen.

LEGO® Serious Play®

Legosteine als Prototypingmaterial

Das Labor für Kommunikation verfügt über mehrere, verschiedenen Sets von LEGO® SERIOUS PLAY® (LSP) zur Unterstützung der Modellierung und Visualisierung mit Legosteinen, u. a. LEGO Window Exploration Bags und LEGO Serious Play Starter Kits für 30 Personen. LSP kann u. a. im Bereich der Wirtschaftswissenschaften, z. B. zur Modellierung von Prozessen, Strukturen und Visualisierung von Lösungsansätzen, eingesetzt werden. Die Lehrenden können LSP einsetzen, um die Kreativität und Innovationsvermögen der Studierenden durch das Modellieren mit den Händen zu fördern, das Wissen der Studierenden zu aktivieren und einzubeziehen, sowie ein gemeinsames Verständnis der behandelten Themen zu erreichen.

Digitale Tafel

Digitale Tafel: Active Panel & Samsung Flip 2

Die Alle Räume des Labors für Kommunikation sind mit stationären Active Panels des Herstellers Promethean Typ „Titanium“ mit einem 86-Zoll Touch Display ausgestattet (ActivPanel® Titanium™ Interactive Display | Promethean). Zusätzlich stehen vier Samsung Flip 2 mit einem 55-Zoll Touch Display für Lehrende für den mobilen Einsatz zur Verfügung. (Samsung Flip – 55 Zoll | LH55WMRWBGCXEN | Samsung Business DE )


Ausstattungsliste

Details zur Ausstattung der Laborräume

Design Thinking Möbel:

  • 5 Designing Thinking Gruppentische für je 5 Personen
  • 1 Designing Thinking Tisch für Dozent/innen
  • 1 Designing Thinking ToolRack mit Moderationsmaterial
  • 27 Designing Thinking Hocker
  • 5 Whiteboards

Moderations- und Prototypingmaterialien:

  • 4 Protoboxen für schnelles Prototyping in Teams
  • 2 PATboards für agiles Arbeiten nach Scrum und/oder Kanban:
    • ein Set für Scrum Kanban Board (nanocups für Glasoberflächen), und
    • ein Scrum Kanban Board (magnetisch für Whiteboards)
  • LEGO® Serious Play® Sets:
    • LEGO Window Exploration Bags
    • LEGO Serious Play Starter Kits 

Digitale Medien:

  • Digitales Whiteboard (Promethean) incl. VGA und DVI/ HDMI Anschlußkabel für Laptop
  • 9 m Projektionswand incl. Audioanlage und Webcam für Videokonferenzen 
  • Medienschrank mit Audioanlage
  • Click Share System zur Einbindung vom Teilnehmern in die Präsentation

 

 

Nutzung der Laborräume

Nutzung des Laborraums B542:

Lehrveranstaltungen mit hohem Kommunikations- und Kooperationsanteil sind, sowie Lehrveranstaltungen, in denen Präsentationstechniken geübt werden und solche, in denen Zusammenarbeit, z. B. Design Thinking, agiles Arbeiten, sowie Diskussionen und Moderationen in kleineren oder größeren Gruppen/Teams im Mittelpunkt stehen.

Laborraum B542 als "Interactive Room":

  • Die Interaktive Wand wird von 3 double screen ultra short distance Projektoren und leistungsstarker Audioanlage gebildet.Nutzen der interaktiven Wand: Eine Fläche von 10 Metern kann durchgängig mit Boardmarkern beschriftet werden. 
  • Nutzen von dann zusammen mit dem digitalen Whiteboard erhöhten Zahl der Projektionsflächen: Mehrere externe Personen können als Mitreferenten in den Raum geholt werden. Das dem externen Referenten dargestellte Bild der Teilnehmer kann ebenfalls den Teilnehmern gezeigt werden.
  • Sieben Interactive Pen mit bluetooth Adapter und Wallrite Digital Paper Set. Bis zu sieben Personen können gemeinsam oder getrennt den Stift als Mausalternative direkt an den Whiteboards benutzen.
  • Interactive Wall Software Suite: Die Wand kann als komplette Fläche monitorübergreifend genutzt werden und ermöglicht damit konzeptionelle Arbeit.

Weitere Laborräume

Weiterhin sind die Räume B 545, B 027, B 032 und B 041 mit je einem Digitalen 86" Whiteboard ausgestattet. Ergänzend finden sich dort Flipcharts, Moderationsmaterial und Metaplanwände.

Tische und Stühle sind beweglich, sodass sie sich für Kleingruppen umstellen lassen können.